Home
KontaktSuchenImpressum
Stiftung Presencia

Kurz vorgestellt

Die Stiftung Presencia wurde zu Beginn der 80er-Jahre gegründet. Es begann mit einem Projekt in den von Banden- und Drogenkriegen gebeutelten Armenvierteln der kolumbianischen Grossstadt Medellín. Ziel war es, Kinder und ihre Familien in schwierigen Situationen zu unterstützen und ihnen Perspektiven jenseits der Armuts- und Gewaltspirale aufzuzeigen. Daraus entwickelte sich im Laufe der Jahre eine professionelle Entwicklungsorganisation, die Kinder und Jugendliche durch gezielte und umfassende Unterstützung nachhaltig fördert und sie während der regulären Schulzeit, der Berufsausbildung und während dem Absolvieren eines Studiums betreut, begleitet und finanziell unterstützt. In unseren Programmen werden auch die Familien in den Unterstützungsprozess miteinbezogen.

Gründung

Die Stiftung wurde im Jahr 1982 von Andreas P. Hauri in Basel gegründet. Seine Absicht war es, bedürftigen Kindern und Jugendlichen aus den Armenvierteln in Medellín (Kolumbien) durch eine kleine, überschaubare Organisation auf direktem Weg zu helfen. Gleichzeitig mit der Gründung der Stiftung in der Schweiz rief er zusammen mit zwei Sozialarbeiterinnen aus Medellín die Tochterorganisation des gleichen Namens, Presencia in Medellín, ins Leben. Diese hat sich im Verlaufe der letzten Jahre zu einer erfolgreichen sozialen Institution entwickelt, die vor allem Projekte für den Staat Kolumbien ausführt. Die aus der Schweiz finanzierten Projekte sind nur noch ein kleiner Teil ihrer Aktivitäten. Deshalb hat die Stiftung Presencia eine neue Tochterorganisation gegründet, die ab 1. Januar 2018 des Sozialbegleitungsprogramm und das Stipendienprogramm durchführen wird.

ueber_uns_gruendung.jpg

Unsere Arbeit

Zusammen mit unseren kolumbianischen Fachkräften sind wir seit über 35 Jahren in Medellíns Armenviertel tätig, wo Armut und Gewalt den Alltag prägen. Mit gezielter Hilfe in Form von Ausbildungs- und Präventionsprogrammen treten wir den schwierigen Lebensbedingungen in den Armenvierteln entgegen.

In unseren Sozialprogrammen begleiten, fördern und unterstützen wir Kinder und Jugendliche bis zum Abschluss der regulären Schulzeit. Im Anschluss ermöglichen wir ihnen mit einer Berufslehre in unserer Lehrwerkstatt oder mit einem Stipendium an einer Hochschule einen erfolgversprechenden Start ins Arbeitsleben und in eine bessere Zukunft.

Es ist uns ein zentrales Anliegen, unseren Programmbegünstigten berufsrelevante und soziale Kompetenzen zu vermitteln, aber auch Eigenverantwortung und Selbständigkeit zu fördern. Das Konzept der Lebenshilfe, die im Kindesalter beginnt und erst mit dem Eintritt ins Erwerbsleben endet, bewirkt eine nachhaltige und umfassende Verbesserung der Lebenssituation.

Die Stiftung Presencia steht heute für eine zeitgemässe und nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit, die dank der langjährigen Zusammenarbeit mit ihren lokalen Mitarbeitenden ihre Mittel effektiv einsetzen kann. Die kolumbianischen Fachkräfte sind vor Ort für die professionelle Ausführung unserer Programme verantwortlich.

Unser Team vor Ort

Unser Team in Medellín besteht aus gut ausgebildeten und motivierten Facharbeiter/innen, die mit den politischen, sozialen und wirtschaftlichen Verhältnissen bestens vertraut sind. Da viele von ihnen früher selbst einmal Begünstigte unserer Programme waren, wirken sie mit sehr grossem Engagement in den von uns betreuten Armenvierteln. Bis heute können wir bei der Einstellung von neuen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen immer wieder auf junge Menschen aus unseren eigenen Reihen zurückgreifen. Sie kennen die Situation der Kinder und Jugendlichen aus eigener Erfahrung nur zu gut und sind bei diesen als glaubwürdige Vorbilder und Respektspersonen voll akzeptiert.

ueber_uns_1.jpg

Auszeichnungen

Unsere Arbeit wurde in Kolumbien schon mehrere Male ausgezeichnet. So erhielt der Schweizer Gründer, Andreas P. Hauri, im April 2008 vom damaligen Bürgermeister Medellíns, Alonso Salazar, als erster Ausländer die Silbermedaille für seine Verdienste in der Verbesserung der Lebensbedingungen für Kinder und Jugendliche dieser Stadt. Im Februar 2013 verlieh die Tagezeitung «El Colombiano» unserer lokalen Organisation den Preis «El Colombiano Ejemplar» (der Musterkolumbianer) in der Kategorie «Solidarität». Dieser Preis wird jedes Jahr an Institutionen und Personen vergeben, die sich für benachteiligte Menschen einsetzen und andere inspirieren, sich gemeinsam und auf konstruktive Weise für das Wohl der Gesellschaft einzusetzen.

ueber_uns_2.jpg